News

KING KOMMT! - Vorlesetheater in der Kornmühle

Zwei Geschichten, vorgelesen und gespielt von Kindern für Kinder ab 5 Jahren und ihre Familien

King kommt noch (Andrea Karimé)

Aus der Ferne kommt ein Mädchen mit ihrer Familie nach Deutschland. Obwohl sie ihren Hund King vermisst, wächst sie voller Neugierde in ihre neue Nachbarschaft und das fremde Deutsch - Land hinein. Doch was führt nur die Frau mit dem Hund im Schilde?

 

Die verliebten Baobabs“ (Maiwenn Vuittenez) 

Wie kann ein afrikanischer Baum einsam sein? Und was kann man da machen?

Die Elefanten, Affen und die Giraffe, die beim Baobab Baum vorbei kommen, machen alles nur noch schlimmer. Doch wer könnte dem Baobab helfen, wenn nicht die Tiere der Savanne?

 

VORSTELLUNGEN:

Sonntag, 3. Juli: 16.30 Uhr (PREMIERE! Öffentliche Vorstellung)

Montag, 4. Juli: 10.00 Uhr (Schulvorstellung)
Dienstag, 5. Juli: 10.00 Uhr (Kindergartenvorstellung)

Spieldauer: 60 min.

Eintritt: 2,50 € (Kinder), 5 € (Erwachsene)
Reservierungen bitte unter: bildung@arbeitskreis-eine-welt.de

Kartenvorverkauf: Stadtbibliothek Nordhorn
Abendkasse: 03.07.2022, 1 Std. vor Beginn

 

Es spielen und lesen:

 Amelie Mers              

Carlotta Büngeler      

Henry Isermann         

Noel Becker                 

Philipp Neumann       

Rouhaiv Mohammad  

Stella Joy Portheine   

 

Licht:                           Tom Fuhrmann

Regie - Assistenz:        Helena Deppe

Regie & Musik:           Simone Wrede

Laura Freisberg

Laura Freisberg am 15. Juni 2022 - E-Mail schreiben

Premierenpublikum im Ausnahmezustand bei Bockfrosch e.V.

Alle 16 Filme jetzt auch bei Youtube zu sehen

Die Besucher des Kurzfilmabends wurden am 11.3.2022 auf dem blauen Defilé Teppich mit feierlicher Trompetenbegrüssung (Matti Sumbeck), Willkommenstüten mit Gummibärchen und Aufforderungs – Zettelchen eingestimmt sich auf Momente einzulassen, die man nicht alle Tage erlebt – sondern nur mal ganz ausnahmsweise. Die Zettel regten zu ungewohnten Verhaltensweisen an: „Stellen Sie sich bitte schweigend für 15 Sekunden mit der Brust an die Wand.“ „Machen Sie bitte einer fremden Person ein Kompliment.“ „Verteilen Sie bitte vier bunte Zettel auf den Sitzplätzen.“ Die Fragen, die das AUSNAHMSWEISE Film Team zur Begrüßung auf der Bühne ans Publikum richteten, luden die Besucher ein selbst kurz einmal gedanklich auszuscheren: „Was würden Sie ausnahmsweise mal gerne hören, essen und was würden sie ausnahmsweise mal ihrer Freundin oder ihrem Freund sagen wollen?“

Und natürlich drehte sich insbesondere bei den 16 Kurzfilmen am Freitag Abend beim Bockfrosch AUSNAHMSWEISE Premierenevent in der ZwischenZeit Nordhorn alles ums Thema Ausnahmezustände.

Die Filme waren inspiriert von biografischen Texten von Zehntklässler*innen des Evangelischen Gymnasiums, von Geflüchteten aus Syrien und Afghanistan und von den 7 Teilnehmer*innen im Alter von 11 bis 54 Jahren des Filmprojektes selbst. So reichte die Bandbreite der Themen von Leere im Corona Lockdown bis zu Magersucht, von Verschmelzungshochgefühlen bis zur Lust sich neu erfinden zu wollen. Die filmischen Umsetzungen (Kamera: Viktoria Gudnadottir) bezeichnet der Verein Bockfrosch als „symbolisch-experimentell“. Sie sind teilweise erstmal sperrig, keine leicht verdauliche Kost, lassen einen mit Fragen zurück, andere hingegen treffen einen trotz – oder gerade wegen - ihrer Komik direkt ins Herz. Der polnische Multiinstrumentalist Radek Fedyk komponierte Musiken für jeden einzelnen Film, die so unterschiedlich sind wie die Filme selbst; „heiter bis wolkig, schwer bis leicht, ernst bis verspielt“. Kinga Röder de Jong und Simone Wrede (Projektleitung/ Regie) stellen während der Premiere fest: „Genauso haben wir uns den Abend gewünscht: Ein Abend an dem Abgründe und tiefe Gefühle Raum haben dürfen, trotzdem viel Spielfreude und Leichtigkeit im Raum und v.a. offene, begeisterte Menschen, die Lust haben über ihre Ideen und Beobachtungen zu den Filmen in Austausch zu gehen.“ Ganz nebenbei kommen eigene Erfahrungen zum Thema ins Spiel. Ausnahmezustände zu teilen wirkt offensichtlich sehr befreiend und verbindend. „Eine wohltuende Oase des Menschseins in der derzeitigen krisenumwitterten Zeit.“ so eine Zuschauerin.

 

Nun sind die 16 anregenden Kurzfilme online und können auf dem YouTube Kanal von Bockfrosch e.V. angeklickt werden.

 

https://www.youtube.com/watch?v=z5J2wfxxBTg&list=PLMLCfPOeI_LibgmvKcMkuWZSayFEf3mVN

Laura Freisberg

Laura Freisberg am 19. März 2022 - E-Mail schreiben

Kurzfilmpremiere „AUSNAHMSWEISE“ von Bockfrosch e.V.

am 11.3.2022 um 20.00 Uhr in der ZwischenZeit in Nordhorn

Zehn Filmbegeisterte zwischen 11 und 53 Jahren entwickelten von Frühling bis Winter 2021 sechzehn Kurzfilme zum Thema Ausnahmezustände – über sowohl angenehme, als auch unangenehme. Das „Futter“ für die Filme in Form von Texten lieferten rund 40 Menschen verschiedenen Alters und Nationalitäten aus der Grafschaft Bentheim. Dabei waren - neben vielen anderen - Schülerinnen und Schüler der Kurse Kommunikation der Jahrgangstufe 10 des Evangelischen Gymnasiums, Teilnehmer der Grafschafter Jugendwerkstatt aus Syrien und Afghanistan und natürlich die Projektbeteiligten Filmemacher*innen selbst.

Hier geht es zur Einladung in Videoform...

Mitten im Ausnahmezustand des ersten Corona Lockdowns 2020 hatten die Künstlerinnen Kinga Röder de Jong und Simone Wrede sich dieses Projekt ausgedacht, um die Sprengkraft verborgener Gefühle und Situationen sichtbar zu machen, sie so zu kommunizieren und dem Gefühl der Isolation entgegen zu wirken. Als Form der Darstellung entschied sich das Duo Wrede - de Jong für Objekttheater, d.h. Inhalte werden symbolisch über Gegenstände dargestellt. Zum Projektstart -noch über die Form des Videomeetings- wurde also mit den Teilnehmenden vor der Laptopkamera experimentiert was das Zeug hielt: mit Taschentüchern, Löffeln, Blumen, Kochtöpfen und allem was die unterschiedlichen Haushalte der Projekt Beteiligten sonst noch hergaben. Als Treffen in Präsenz wieder möglich wurden, erweiterten sich Kompetenzen, Möglichkeiten, Interaktionen, Experimentiermöglichkeiten und Ausdrucksformen, sodass unter der Kameraführung der isländischen Videokünstlerin Viktoria Gudnadottir und unter der Regie von de Jong und Wrede nun die Dreharbeiten beginnen konnten. In den 1,5 - 3minütigen Kurzfilmen geht es um Themen wie Glücksgefühle, Einsamkeit, Isolation, Fluchterfahrungen, Magersucht, Verschmelzung u.v.m. Der polnische Multiinstrumentalist Radek Fedyk komponierte Musiken für jeden einzelnen Film, die so unterschiedlich sind wie die Filme selbst: heiter bis wolkig, schwer bis leicht, ernst bis verspielt. Die musikalische Untermalung verleiht jedem der 16 Kurzfilme eine ganz eigene Note und nimmt die Zuschauer*innen in die teils sehr fremden oder auch nur zu vertrauten Situationen mit.

Am Ende standen übrigens nicht nur Gegenstände vor der Kamera, sondern viele der schauspielerfahrenen Projektteilnehmer*innen selbst. So darf man sich am Premierenabend darauf freuen diese live UND auf der Leinwand zu sehen. Das vierköpfige Künstler*innenteam wird ebenfalls anwesend sein.  Bei Snacks und Getränken freut sich das AUSNAHMSWEISE Team in den Räumlichkeiten der ZwischenZeit in der Kokenmühlenstrasse 11 in Nordhorn auf einen geselligen Ausklang.   

Aufgrund beschränkter Platzanzahl wird um eine formlose Anmeldung mit dem Betreff „Anmeldung Kurzfilmpremiere“ bis zum 1. März per Email gebeten an info@bockfrosch-kultur.de.

Ausnahmsweise Team:

Thorab Abobaker

Ingo Dietz

Manuela van Greuningen

Marthe Meyer

Abbas Rezaei

Lena Schwiebert

Matti Sumbeck

Kathrin Walter 

Musik:

Radek Fedyk

Kamera und Schnitt:

Viktoria Gudnadottir

Regie/ Projektleitung:

Kinga Röder de Jong und Simone Wrede

AUSNAHMSWEISE wurde gefördert vom Landesverband Soziokultur Niedersachsen e.V., vom Landkreis Grafschaft Bentheim, Abteilung Familie, Jugend, Sport und Integration, dem Rotary Club Bad Bentheim und dem Bildungsträger abz GmbH Nordhorn.

Laura Freisberg

Laura Freisberg am 7. Februar 2022 - E-Mail schreiben

Ausstellungseröffnung: Kunstwerke aus den Kunstselbstbaupaketen

Plakat NEUZEIT 2121 - Layout: Roman Starke

Indoor- und Outdoorgalerie zum Thema NEUZEIT 2121

Am Sonntag, den 31.102021 lädt Bockfrosch e.V. zur Vernissage des diesjährigen Projektes Kunstselbstbaupakete zum Thema NEUZEIT 2121 ein.

Als Besonderheit gibt es neben der Ausstellung in der Ochsenstr. 9 auch eine Outdoorgalerie im Stadtpark. Diese wird Sonntag bei einem gemeinsamen Kunstspaziergang gezeigt. Die Ausstellung im Stadtpark ist den gesamten November über zu sehen.

Eintritt ist frei.

In den Räumlichkeiten gilt die 3G Regel.

 

Die ProjektteilnehmerInnen des dritten Kunstselbstbaupaketdurchlaufs haben sich im Jahr 2021 künstlerisch mit dem Thema „NEUZEIT 2121“ beschäftigt. Wie soll unser aller Zukunft aussehen? Wie stelle ich mir die Welt im Jahr 2121 vor?

Die Antworten und Vorstellungen dazu haben die kleinen und großen KünstlerInnen (3-87 Jahre)in ihren Kunstwerken zum Ausdruck gebracht.

Der Rahmenbedingungen waren für alle Beteiligten wie folgt: ein Paket und 4 Wochen Zeit. Die Künstlerin Kinga Röder de Jong hatte 50 Kunstselbstbaupakete zusammengestellt, die ab dem Sommer in der gesamten Grafschaft als mobile soziokulturelle Angebote verteilt wurden.

Jedes Kunstselbstbaupaket beinhaltete die gleichen Materialien, Verbindungsmaterial und die Spielregeln der Aktion. Dahinter steckt die Idee eines sozialen Gesamtkunstwerkes, da es ein Angebot ist, welches Menschen verbindet, gesellschaftliche Themen in den Fokus rückt und aktiv ins Imaginieren und Gestalten bringt.

In diesem Jahr gibt es zusätzlich zur Ausstellung der Kunstwerke in der Ochsenstraße 9 auch eine Outdoorgalerie im Stadtpark in Nordhorn. Dort sind großformatige Drucke der Kunstwerke an Bäumen aufgehängt und können so auch einem großen Publikum unabhängig von Öffnungszeiten und Coronaauflagen zugänglich gemacht werden.

Das gemeinsame Treffen bei der Vernissage der Ausstellung und das Zusammentreffen der Teilnehmenden beim anschließenden Kunstspaziergang verbindet alle als Gemeinschaft von Menschen aus der Grafschaft Bentheim, dem Emsland und der grenznahen Region in den Niederlanden, die Lust und Energie haben Herausforderungen konstruktiv und mit Kreativität anzugehen.

Möglich gemacht wird das Projekt durch die Förderung der Emsländische Landschaft e. V. für die Landkreise Emsland und Grafschaft Bentheim.

Sie sind vom So, 31.10.2021 – 28.11.2021 in der Ochsenstrasse 9, 48529 Nordhorn zu sehen. Öffnungszeiten: Di., Mi., Do. 10:00-12:30, 14:00-16:00 Uhr, Sa. von 11:00-16:00 Uhr, So. 14:00- 16:00 Uhr.

Der Eintritt ist frei. Spenden sind gerne willkommen. Die Ausstellung wird im Dezember nochmals in Lingen in der Schaufenstergalerie Wachholderstraße 1, 49808 in zu sehen sein. Die Drucke der Kunstwerke können bei Interesse nach Ablauf der Outdoorgalerie käuflich erworben werden.

Rückfragen an Kinga Röder de Jong Festnetz NL 0031-541-229 593 (AB) oder per E-Mail an: kingaroederdejong@gmail.com.

Laura Freisberg

Laura Freisberg am 31. Oktober 2021 - E-Mail schreiben

Die KunstSelbstBauPakete gehen weg wie warme Semmeln

Nachbestellung möglich

Die KunstSelbstBauPakete sind heißt begehrt und auch schon fast alle verteilt. Wir sind jetzt schon gespannt auf die ersten Kunstwerke, die daraus entstehen mögen.

Wenn Sie trotzdem noch gerne eines bekommen wollen, können Sie uns eine Anfrage dazu senden. Falls andere vorreservierte Pakete nicht abgeholt werden, kontaktieren wir Sie.

Reservierung per E-Mail direkt an die Künstlerin: kingaroederdejong@gmail.com

 

Laura Freisberg

Laura Freisberg am 13. Juli 2021 - E-Mail schreiben

KunstSelbstBauPakete - Thema NEUZEIT 2121 - jetzt abholbereit!

50 frischgepackte Pakete warten auf kreative Macher*innen!

Info für alle KunstSelbstBau- Liebhaber*innen,
Informatie voor KunstZelfbouw-liefhebbers, 

Es gibt wieder neue KunstSelbstBauPakete!
Er zijn weer nieuwe KunstZelfBouwPakketten!

Thema: NEUZEIT 2121
Onderwerp: NIEUWE TIJD 2121

Vom 1. Juli -31. August abholbereit!
Vanaf 1 Juli - 31 Augustus beschikbaar. 
 
Auf Wunsch können die Pakete auch versendet werden.
Indien gewenst, kunnen de pakketten ook worden verzonden.

Jetzt reservieren und mitmachen! Es gibt nur 50 Pakete. 
Nu reserveren en mee doen! Er zijn maar 50 stuks. 

Abholorte:

  • Kunstschule Lingen (Di-Do, 10-13 Uhr) info@kunstschulelingen.de oder 0591/4077
  • Bockfrosch Projektbüro, Ochsenstraße 9 in Nordhorn (9-17 Uhr) Hier sind weitere Termine in Absprache auch am Wochenende möglich -  bitte E-Mail an info@bockfrosch-kultur.de mit Telefonnummer senden - wir melden uns!

 Pick-up locaties:

  • Lingen Kunstschool (di-zo, 10.00 - 13.00 uur) info@kunstschulelingen.de oder 0591/4077
  • Bockfrosch projectbureau, Ochsenstraße 9 in Nordhorn (ma-vr 9.00-17.00 uur) Hier zijn ook afspraken in het weekend mogelijk - stuur a.u.b. een e-mail info@bockfrosch-kultur.de met uw telefoonnummer - wij nemen dan contact met u op!
Teilnehmerbeitrag: 5,- Euro
Bijdrage: 5,- Euro

Es freut sich über rege Beteiligung: Kinga Röder de Jong
Reservierung per E-Mail direkt an die Künstlerin: kingaroederdejong@gmail.com oder info@bockfrosch-kultur.de

We kijken uit naar een levendige deelname: Kinga Röder de Jong
Reserveringen per e-mail rechtstreeks aan de kunstenaar: kingaroederdejong@gmail.com oder info@bockfrosch-kultur.de

 

Laura Freisberg

Laura Freisberg am 30. Juni 2021 - E-Mail schreiben

„KunstSelbstBauPaket“ - NEUZEIT- 2121

Copyright: Bockfrosch e.V. / Roman Starke

50 KunstSelbstbauPakete als „soziale Plastik“ für eine gute Zukunft

Der Kulturverein Bockfrosch e.V. führt in diesem Jahr eine Kunstaktion durch, bei der alle interessierten Menschen eingeladen sind, aktiv künstlerisch tätig zu werden.

Jede*r Interessierte hat die Möglichkeit ein „KunstSelbstBauPaket“ mit Materialien, Anleitung und Anregungen zu erhalten und hat von da an genau vier Wochen Zeit um ein Objekt zum Thema: „NEUZEIT-2121“ zu bauen.

Alle Pakete sind mit dem gleichen Material und einer „Spielanleitung“ ausgestattet. Thematisch gibt es lediglich die Vorgabe, die lautet: NEUZEIT- 2121. In der künstlerischen Gestaltung und dem Umgang mit dem Thema ist jede*r völlig frei. Mitmachen kann man als Solo-Teilnehmer*in, als Duo, Trio oder als Familie.

NEUZEIT -2121 setzt sich inhaltlich mit aktuellen Themen unserer Zeit auseinander: Wir leben gegenwärtig in Zeiten eines globalen Ausnahmezustandes (Klimawandel, Corona, Digitalisierung etc). Mit diesen neuen Herausforderungen müssen wir aktiv und kreativ umgehen und dürfen nicht in Angststarre verfallen.

 

Die Kulturinitiative Bockfrosch, sieht sich als soziokultureller Kreativraum: Laut Andy Warhol kann jeder Mensch für 15 Minuten ein Star sein, laut Joseph Beuys jeder Mensch ein Künstler. Bockfrosch möchten diese Ansätze miteinander verbinden durch künstlerische Aktionen und Menschen Gelegenheit geben, aktiv zu werden. In dieser Aktion kann jede*r das Glück von Selbstwirksamkeit und Kreativität erfahren und eine Stückchen Welt gestalten.

Im Sinne einer „sozialen Plastik“ (Beuys) entstehen Kunstwerke und Aktivitäten, die sich mit dem Zustand und der Entwicklung der Welt und des Menschen, jetzt und in 100 Jahren auseinandersetzen können. So können Hoffnungen und Befürchtungen artikuliert, Utopien oder konkrete Lösungsansätze in künstlerischer Form entwickelt werden. Bewusst nimmt das Projekt Bezug auf den 100. Geburtstag von Joseph Beuys und seine Idee mit der Kunst eine heilsame Wirkung auf die Gegenwart, Zukunft und die Welt zu entfalten.

Über eine Medienplattform haben die Teilnehmenden des Projektes außerdem die Möglichkeit sich untereinander zu vernetzen und gegenseitig anzuregen und auszutauschen. So entsteht neben Kunst auch ein Netzwerk für die Gestaltung von Zukunft.

Die entstandenen Kunstwerke sollen im Rahmen einer öffentlichen Ausstellung und zudem online gezeigt werden. Auch im öffentlichen Raum werden Ausstellungen geplant, sodass sie niederschwellig von möglichst vielen Menschen erkundet werden können. So entsteht eine Plattform für Diskurs mit positiver heilsamer Wirkung auf die Gegenwart und Zukunft.

Das Format “KunstSelbstBauPaket“ wurde in der Vergangenheit bereits zweimal durchgeführt. Jeweils überraschend war, festzustellen, wie sehr sich die Ergebnisse voneinander unterscheiden und von welch hoher künstlerischer Qualität sie zeugen, obwohl sie aus einer identischen Ausgangslage hervorgegangen sind. Das Format wurde von der Bildenden- und Performance-Künstlerin Kinga Röder de Jong entwickelt und im letzten Jahr mit dem Preis des Bundesverbands der Jugendkunstschulen / Kultureinrichtungen ausgezeichnet.

Gefördert wird das Projekt in diesem Jahr über die Emsländische Landschaft e. V. für die Landkreise Emsland und Grafschaft Bentheim.

Die KunstSelbstbauPakete kann man ab dem 1. Juli bis zum 31 August erhalten in der Kunstschule Lingen (Di-Do, 10-13 Uhr)( info@kunstschulelingen.de - 0591/4077) oder im Bockfrosch Projektbüro, Ochsenstraße 9 in Nordhorn (9-17 Uhr) Hier sind weitere Termine in Absprache auch am Wochenende möglich -  bitte E-Mail an Info@Bockfrosch-kultur.de mit Telefonnummer senden - wir melden uns!

Der Teilnahmebeitrag für ein Paket ist 5,- Euro. Auf Wunsch können die Pakete auch versendet werden.

Kontakt: Info@Bockfrosch-kultur.de  oder kingaroederdejong@gmail.com

Laura Freisberg

Laura Freisberg am 29. Juni 2021 - E-Mail schreiben

AUSNAHMSWEISE

Kurzfilm Projekt AUSNAHMSWEISE

Ein Kurzfilmprojekt von Bockfrosch e.V. - Jetzt anmelden!

Gefördert vom Landesverband Soziokultur Niedersachsen e.V. , dem Rotary Club Grafschaft Bentheim und dem Landkreis Grafschaft Bentheim

 

Klar hat die Pandemie uns alle aus unserem Normal  - Zustand heraus katapultiert und in unserem Leben viele AUSNAHMSWEISEN hervorgerufen. 

Diese neuen Zustände können Teil des des Filmprojektes AUSNAHMSWEISE sein. Aber es gibt natürlich auch ganz viele andere AUSNAHME-Situationen und Gefühle, die nichts mit Corona und Kontaktbeschränkungen zu tun haben. 

Bei unserem neuen Kurzfilm Projekt AUSNAHMSWEISE soll es um alle möglichen Ausnahmezustände gehen - also einfach um Momente, die das Gegenteil sind von "Alltag" und "normal". Besondere Momente erzeugen besondere Gefühle: angenehme und unangenehme. Was habt Ihr für Erfahrungen gemacht? Genau das interessiert uns und kann Thema der Kurzfilme werden. 

Bock mitzumachen? PROMOVIDEO AUF YOUTUBE 

Wir suchen Jugendliche und Erwachsene, die Lust haben sich mit diesem Thema auf einer künstlerischen Ebene zu beschäftigen und als Endprodukt eine Reihe von 4-6 Objekttheater-Kurzfilmen mit uns zu produzieren.

Hauptfigur der Filme müsst nicht Ihr selbst sein, sondern es können Gegenstände sein, die Ihr stellvertretend und symbolisch ins Bild rückt. Da kann viel passieren – von laut bis leise. Der Phantasie sind da keine Grenzen gesetzt. 

Zu Beginn des Projektes werden Einzelinterviews mit den Teilnehmer*innen geführt und dann mit Zitaten daraus in der Gruppe weiter gearbeitet. Angeleitet wird der künstlerische Prozess von einer bildenden Künstlerin, einer Theaterpädagogin/ Regisseurin und einer Videokünstlerin. Eine Bandbreite an künstlerischen Methoden wie z.B. das kreative Schreiben, zeichnerisches Skizzieren, Improvisieren sowie das Experimentieren mit Rhythmus, Stimme, Choreografie, Storyboards und Objekttheater ermöglichen den Teilnehmer*innen künstlerische Umsetzungen zu erfinden, die auch für andere Menschen - Zuschauer*innen- anregend sind.  

Neuer Projektstart ist am 17.5. 2021, die Treffen finden immer montags von 16-18.00 Uhr statt – zunächst über die Videomeeting Plattform Zoom, später dann (hoffentlich ganz bald!!!) in der Bockfrosch - Zentrale, Ochsenstr. 9 in Nordhorn. 

Unser Ziel ist durch ein Filmpremierenevent im November 2021 und die virale Verbreitung der Filme viele Zuschauer*innen zu erreichen; sie zu unterhalten und gleichzeitig zu inspirieren.  

Besucht uns auf facebook (Bockfrosch e.V.) oder Instagram (bock_frosch)

Wenn Ihr Fragen habt oder Euch direkt anmelden wollt (Die Gruppe ist auf 12 Teilnehmer*innen begrenzt, also bei Interesse schnell anmelden):

Schickt uns doch eine Nachricht per Email über:  info@bockfrosch-kultur.de. Gebt gerne eure Telefonnummer an. Wir melden uns dann. Das ist das Einfachste im Moment wegen Homeoffice usw. 

Wir freuen uns auf Euch!  

Simone Wrede

Simone Wrede am 17. Mai 2021 - E-Mail schreiben

Sockenwahrheit! Bockfrosch - Video Adventskalendar auf YouTube!

Video Still aus Herzenswahrheit Nr. 1 - Kamera & Schnitt: Viktoria Gudnadottir/ Musik: Radek Fedyk/ Interviews: Laura Freisberg und Simone Wrede/ Handpuppen- Spiel und Regie: Kinga Röder de Jong und Simone Wrede/ Handpuppen Bau: Kinga Röder de Jong:

Klickt: https://www.youtube.com/watch?v=pQlAQ3OS6fw

Bei der Sneak Preview am Donnerstag 28.11. in der Nordhorner Bockfrosch Zentrale verschafften sich viele Interssierte, die am Filmprojekt beteilgt waren, einen exklusiven Einblick in die 17 Bockfosch-Kurzfilme zum Thema Herzensanliegen. Bei Popkorn und Sekt wurde viel geschmunzelt, viel gedacht und den mutigen Aussagen der Interviewten und der skurrilen Sockenpuppen Inszenierung viel Respekt gezollt. 

„Was liegt Dir total am Herzen und möchtest du mal der ganzen Welt verkünden?“ Diese Frage haben Laura Freisberg und Simone Wrede vom Kulturverein Bockfrosch Nordhorner Menschen zwischen 12 und 75 Jahren im Laufe des letzten Jahres gestellt und die Antworten per Tonaufnahme festgehalten. Anhand der Stimmen und der Inhalte der Interviews entwickelte die Künstlerin Kinga Röder de Jong aus Strümpfen personalisierte  Sockenhandpuppen, die dann die Interviews an Nordhorner Schauplätzen „nachspielten“. So darf man gespannt sein auf viele brennende Themen der Nordhorner *innen und Drehorte mit Wiedererkennungseffekt wie das Ring Center, den REWE Markt an der Neuenhauser Strasse, das Café Zeitlos im Park, den dm Drogeriemarkt, das Eiscafé Pinocchio, den Tattoo Shop Six Feet Under, den Eine- Welt – Laden, das Restaurant Alaturka u.v.m. 

Fast ein ganz Adventskalendar! Ab 1.12. wird jeden Tag eines dieser kurzen Videos auf YouTube hochgeladen. Bockfrosch möchte hiermit im Rahmen des Halbjahresprogramms GEWAGT – Zivilcourage die Meinungen der Interviewten in die Öffentlichkeit tragen und alle Menschen ermutigen ihre Stimme zu nutzen um für ihre Ideale einzutreten.

Bei YouTube „Sockenwahrheit“ eingeben.

Hier findet ihr unser erstes Video aufgenommen im REWE Markt an der Neuenhauserstr. in Nordhorn. https://www.youtube.com/watch?v=pQlAQ3OS6fw Viel Spaß! 

Und: Abonniert doch einfach unseren Bockfrosch Kanal!

Frohe Weihnachten!

Simone Wrede

Simone Wrede am 1. Dezember 2019 - E-Mail schreiben

Kurzfilm-Premiere des Interviewprojektes "HERZENSWAHRHEIT"

Kurzfilm Interviewprojekt Herzenswahrheiten - Copyright: Simone Wrede

Donnerstag 28.11.2019 um 19:30 Uhr in der Ochsenstr.9

 

Im Rahmen des Halbjahres-Projektes "GEWAGT – Zivilcourage" findet am 28.11.2019 um 19:30h in der Bockfrosch Zentrale Ochsenstrasse 9 in Nordhorn die Kurzfilm-Premiere HERZENSWAHRHEIT mit Umtrunk statt.

35 Menschen zwischen 12 und 76 Jahren wurden von uns zu Themen befragt, die ihnen am Herzen liegen - ihre Herzenswahrheiten. 17 dieser Interviews sind an verschiedenen öffentlichen Orten in Nordhorn von Sockenpuppen nachgespielt worden.**

Seien Sie bei der Premiere dabei! Die Kurzfilme sind frei gegeben ab 12 Jahren.

Das Bockfrosch Team freut sich auf Sie!

 

* Vielen Dank an all die offenen Interviewpartner/innen und geduldigen Gastgeber/innen unserer Drehorte.

*  Vielen Dank an die uns fördernden Institutionen: Landesarbeitsgemeinschaft Soziokultur (LAGS), Landkreis Grafschaft Bentheim, Rotary Club Bentheim (Grafschaft), Stiftungen Grafschaft Bentheim

 

Hier ein Teaser zu den Filmen: 

https://www.facebook.com/Bockfrosch/videos/2398412177080517/

 

 

Laura Freisberg

Laura Freisberg am 17. November 2019 - E-Mail schreiben

Seiten