News

SZENISCHE LESUNG: „JA ODER NEIN? SAG!“// VORLESECASTING: 23.11.2018 in der Ochsenstrasse 9 // in Kooperation mit der Stadtbibliothek Nordhorn

Foto: Roman Starke, Bearbeitung: Simone Wrede

Vorlesecasting! am Freitag, 23.11.2018 um 16.30h- Kinder und Jugendliche (10 bis 14 Jahre), die gerne (vor-) lesen für szenische Lesung gesucht

 

 

 

Eintauchen in fremde Bücher-Welten, in die Rollen der Geschichte schlüpfen, mit der Stimme und kleinen Bühnenaktionen die ZuhörerInnen in den Bann schlagen... Wer das liebt und zwischen 10 und 14 Jahren alt ist, kann sich für das Vorlese- Projekt „Ja oder nein? Sag!“ ab sofort bewerben. Maximal 8 Vorleser oder Vorleserinnen entwickeln und proben dann unter Leitung der Regisseurin Simone Wrede eine sogenannte „szenische Lesung“, die am 17.2.2019 um 16h in der Nordhorner Kornmühle zu sehen und zu hören sein wird. Eine ausgebildete Sprecherin und Stimmtrainerin, Danni Rösner von Radio Bochum, unterstützt das Team. Bei den ersten beiden Treffen am 7. und 14.12. in der Stadtbibliothek werden gemeinsam Geschichten ausgesucht, in denen die Hauptfigur sich für  „Ja“ oder „Nein“  entscheiden muss, in denen sie also etwas WAGT, da sie ihre eigene Meinung vertritt.  Geprobt wird dann bis Februar in der Nordhorner Bockfrosch Zentrale (Ochsentr.9). Krönender Abschluss der Probenzeit ist die Lesung in der Nordhorner Kornmühle am 17.2.2019 für Familien mit Kindern ab 5 Jahren. 

„Szenische Lesung“ bedeutet ein besonders lebhaftes Vorlesen. Die VorleserInnen lesen die Buchtexte mit verteilten Rollen, kleine Schauspielauftritte, Musik und Bühnenbild ergänzen die gelesenen Teile und regen die Fantasie der ZuhörerIinnen an. Mit „Ja oder nein? Sag!“ möchte Bockfrosch generationsübergreifendes und anregendes Lesevergnügen für die ganze Familie ermöglichen und den Wert und Genuss des Lesens und Vorlesens in den Fokus rücken. „Lesen ist wie Kino im Kopf“ - spannend, anregend und voller neuer Abenteuer, meint auch Frau van der Loos. Die Stadtbibliothek unterstützt dieses vielschichtige Projekt. Sie möchte alle interessierten Kinder und Jugendliche ausdrücklich ermuntern, sich in der Welt der Geschichten und des Theaters gemeinsam mit anderen auszuprobieren.

Der Kulturverein Bockfrosch e.V. widmet in 2018 seine Kunst- und Theaterprojekte unter dem Label GEWAGT dem Thema „Zivilcourage“ und möchte jeden Menschen -egal welchen Alters- ermutigen für seine Überzeugungen einzustehen. Mit „Ja und nein sagen“ fängt es an, doch hört es sicher nicht im Kindesalter auf. 

 

10 Termine:                       freitags von 16-18h. Probenstart am 7.12.2018 

                                          7.12. und 14.12. in der Stadtbibliothek Nordhorn, danach im O9 (Ochsenstr.9)

                                          szenische Lesung am 17.2.2019 in der Kornmühle Nordhorn

Teilnehmergebühr:            10 €

Leitung:                             Simone Wrede

 

Bei Interesse kann man bis zum 02.11.18 eine Email an 

info@ bockfrosch-kultur.de 

mit Betreff „Vorlesecasting“ schreiben. 

Wir melden uns  dann persönlich um alle weiteren Fragen zu klären. 

„Ja oder nein? Sag!“ ist ein Projekt von Bockfrosch e.V. in Kooperation mit der Stadtbibliothek Nordhorn

Simone Wrede

Simone Wrede am 23. November 2018 - E-Mail schreiben

Workshop Kunstselbstbaupaket

Fotografin: Kinga Röder de Jong

Gemeinsam Kunst machen

Wer ein Kunstselbsbaupaket bearbeiten möchte, dies aber lieber in Gemeinschaft tun will, der ist herzlich willkommen an den Worshops und offenen Werkstätten teilzunehmen.

Die Künstlerin Kinga Röder de Jong bietet diese an folgenden Tagen an:

Workshops im „O9“

Einführung ins Thema, Bildung von Kunst-Tandems, Teilnahmegebühr 5 Euro, (Ausgabe von Paketen, solange der Vorrat reicht, 5 pro Paket)

Montag 1. Okt. 19:00-22:00 Uhr

Samstag 20. Okt. 10:00-13:00 Uhr (bei genügend Anmeldungen)

 

Offene Werkstatt im „O9“

Gemeinsames Arbeiten an den Kunstwerken, kostenfrei

Samstag 22.Sept. 10:00-13:00 Uhr

Samstag 29 Sept. 10:00-13:00 Uhr

Montag 8. Okt. 19:00-22:00 Uhr

Montag 15.Okt. 19:00-22:00 Uhr

 

Anmeldungen und Paketreservierungen unter info@bockfrosch-kultur.de

Laura Freisberg

Laura Freisberg am 19. September 2018 - E-Mail schreiben

Theater, das bewegt, weil es dich bewegt

Fotograf: Ulrich Abel, Bearbeitung: Simone Wrede

Theaterprojekt "Theater Undercover" startet jetzt

Die Förderung der Landesarbeitsgemeinschaft Soziokultur e.V. (LAGS), der Stiftung Grafschaft Bentheim und des Rotary Clubs Nordhorn macht das Theaterprojekt „Theater Undercover“ unter dem Motto „GEWAGT – Zivilcourage“ möglich.

Das Projekt richtet sich an Jugendliche und Erwachsene und beschäftigt sich mit dem Thema Zivilcourage, um gesellschaftlich kontroverse und wichtige Themen aufzuspüren und zu bearbeiten. Es geht darum sich den Raum und die Zeit zu nehmen herauszufinden, wofür wir persönlich einstehen wollen. Was ist uns eigentlich wichtig und wie vertritt man seine persönlichen Werte, wie gestalten wir unser gesellschaftliches Zusammenleben auf der Grundlage dessen, was uns wichtig ist?

Das Theaterprojekt „Theater Undercover“ könnte so aussehen: Man sitzt im Café und plötzlich entbrennt eine lautstarke Diskussion über Sinn und Unsinn der Smartphonenutzung, Kontakt mit Menschen, die uns fremd sind, Vegan essen ist das hip oder politisch?, Youtube-Star – ein Ausbildungsberuf?  ... all diese Themen - oder auch ganz andere - könnten zu Szenen werden bei „Theater Undercover“.

Menschen zwischen 12 und 102 Jahren können vom 15.10. bis 03.12.2018 immer montags (& Samstag 1.12.18) in der Bockfrosch Zentrale „O9“ (Ochsenstr. 9, Nordhorn) an dem ungewöhnlichen Theaterprojekt „Theater Undercover“ teilnehmen. Nach einem Grundlagentraining in Schauspiel und Improtheater werden im Spielerteam, geleitet von Kinga Röder de Jong und Simone Wrede, die „Theater Undercover Projekte seit 2004 in Köln, Düsseldorf und Wuppertal durchführt, Szenen zu Themen, die den Spielern und Spielerinnen am Herzen liegen, im Probenraum vorbereitet.  In der Nordhorner und Lingener Innenstadt kommen diese szenischen Ideen dann verdeckt also „undercover“ zur Aufführung. Das heißt, die Passanten wissen nicht, dass sie Zuschauer einer geprobten Szene werden. Geprobt wird so, dass die Szenen glaubhaft und spannend auf die Neugierde der Passanten wirken und somit die Zuschauer mit bestimmten Themen konfrontiert werden. Irritation und Anregung zum Nachdenken und Diskutieren sind Ziel des Projektes.

Das Bockfrosch Team verrät begeistert: „Theater Undercover ist eine wunderbare Mischung aus sehr viel Spaß im Team, großem Lerngewinn fürs Schauspielen und zu Nachdenken anregendem Handeln. Das Gute: Jeder kann mitmachen. Je bunter die Teilnehmergruppe, desto spannender die Spielmöglichkeiten und Szenen.“

Termine: Montags 15.10.-03.12.2018, 17:00-19:00 Uhr, Samstag: 1.12.2018 (Uhrzeit nach Absprache)

Teilnehmergebühr: 45 € Erwachsene/ 34 € Jugendliche

Nachfragen an Simone Wrede sowie die Anmeldung gehen an: info@bockfrosch-kultur.de

Laura Freisberg

Laura Freisberg am 3. September 2018 - E-Mail schreiben

Frische Kunstselbstbaupakete im "O9"

Fotografin: Lucienne Lübbers, Kunstselbstbaupaket

Jetzt ein Paket sichern und mitmachen

Der Verein Bockfrosch e.V. freut sich aufgrund der Förderung der Landesarbeitsgemeinschaft Soziokultur e.V. (LAGS) und der Stiftung Grafschaft Bentheim im 2. Halbjahr 2018 erneut das Projekt "Kunstselbstbaupakete" anbieten zu können. Dieses Jahr steht das Projekt jedoch unter dem MOtto "GEWAGT - Zivilcourage"

Es geht darum sich den Raum und die Zeit zu nehmen herauszufinden, wofür wir persönlich einstehen wollen. Was ist uns eigentlich wichtig und wie vertritt man seine persönlichen Werte, wie gestalten wir unser gesellschaftliches Zusammenleben auf der Grundlage dessen, was uns wichtig ist?
Alle Kunstinteressierten können diesen Fragen gestaltend auf den Grund gehen, denn auch dieses Jahr sind die Kunstselbstbaupakete wieder in der Grafschaft und darüberhinaus für Jung und Alt erhältlich. Dem Leitgedanken „GEWAGT – Zivilcourage“ entsprechend werden nun 100 Pakete von der Künstlerin Kinga Röder de Jong mit ungewöhnlichen, herausfordernden Materialien bestückt.

Interessierte können sich bei einem der VVVs in der Grafschaft oder bei Bockfrosch in der Ochsenstr. 9 in Nordhorn melden und dort nach Absprache ein Paket abholen. Die Teilnehmer haben dann einen Monat Zeit, ein Objekt aus dem -in allen Paketen gleichen Material- zu erstellen.

Der Auftakt für die Verteilung der Pakete findet am 8. September ab 11:00-14:00 Uhr in der Ochsenstr. 9 statt. Der letzte Ausgabetag ist der 10. November - natürlich nur solange Pakete vorrätig sind. Die letzte Möglichkeit fertige Kunstwerke für die Ausstellung abzugeben ist der 8. Dezember 2018. Der Unkostenbeitrag für ein Kunstselbstbaupaket beträgt 5€.

Als besonderes Angebot gibt es in diesem Halbjahr für alle Teilnehmer die Möglichkeit an einem Workshop teil zu nehmen. Einerseits bieten die Workshops eine Möglichkeit zur Begegnung der Teilnehmer am Anfang des kreativen Prozesses, sowie eine Einführung ins Thema und ins freie Arbeiten mit dem Material. Im Workshop werden auch mögliche Formen der Zusammenarbeit in einem kreativen Prozess behandelt, um das Entstehen von „Kunst-Tandems“ anzuregen, die zusammen ein Paket bearbeiten.

Workshops im „O9“ (Ochsenstr. 9, Nordhorn) - Einführung ins Thema und Möglichkeit zur Bildung von Kunst-Tandems, Teilnahmegebühr 5 Euro, (mit Ausgabe von Paketen, solange der Vorrat reicht, Ochsenstr. 9 „O9“, Nordhorn)

Samstag 15. Sept. 10:00-13:00 Uhr

Montag 1. Okt. 19:00-22:00 Uhr

Samstag 20. Okt. 10:00-13:00 Uhr (bei genügend Anmeldungen)

Zusätzlich wollen wir allen Teilnehmern die Möglichkeit bieten als Tandem oder Solokünstler in einem dafür eingerichteten Werkplatz in der Ochsenstr.9 „O9“am Kunstselbstbaupaket zu arbeiten. Der Werkplatz wird begleitet von der Künstlerin, die den Teilnehmern technische und inhaltliche Hilfestellung bietet.

Offene Werkstatt im „O9“ (Ochsenstr. 9, Nordhorn) - Gemeinsames Arbeiten an den Kunstwerken, kostenfrei, (mit Ausgabe von Paketen, solange der Vorrat reicht)

Samstag 22.Sept. 10:00-13:00 Uhr

Samstag 29 Sept. 10:00-13:00 Uhr

Montag 8. Okt. 19:00-22:00 Uhr

Montag 15.Okt. 19:00-22:00 Uhr

Am Ende der Laufzeit wird es zwei Ausstellungen geben, wobei alle Kunstobjekte an beiden Ausstellungsorten jeweils komplett  zu sehen sein sollen. Auch bei der Vorbereitung und beim Aufbau der Ausstellung können und sollen Teilnehmer aktiv werden.

Nachfragen und Reservierungen an Kinga Röder de Jong unter: info@bockfrosch-kultur.de.

Laura Freisberg

Laura Freisberg am 3. September 2018 - E-Mail schreiben

Neuigkeiten: Ausstellung Kunstselbstbaupakete verlängert bis 16.12.2017

... und weitere Neuigkeiten

Vernissage verpaßt? Die alten Öffnungszeiten der Ausstellung waren für Sie nicht vereinbar mit ihren Arbeitszeiten? Sie wollen gerne das neue Video zum Theaterstück "@ Home -Saidas Geschichte vom Fliehen und Ankommen" sehen? Wir haben vielleicht für alles eine Lösung! Klicken Sie hier und kommen Sie vorbei! Wir freuen uns auf Sie! Ihr Bockfrosch Team.

Simone Wrede

Simone Wrede am 27. November 2017 - E-Mail schreiben

Radiobeitrag (3 min.) von der Vernissage "Kunstselbstbaupakete" am 18.11.2017

http://www.emsvechtewelle.de/podcasts/projekt-kunstselbstbaupaket-36410.html

Vielen Dank an Heiko Alfers von der die Ems-Vechte-Welle für diesen Beitrag.

Simone Wrede

Simone Wrede am 22. November 2017 - E-Mail schreiben

Kunstausstellung "Kunstselbstbaupakete" erfolgreich eröffnet

Wie identisches Ausgangsmaterial zu 50 komplett verschiedenen künstlerischen Umsetzungen führen kann, begeisterte die Ausstellungsbesucher

Am Samstag, den 18.11. wurde es voll und gemütlich, als Ulrich Abel, Simone Wrede und Kinga Röder de Jong vom Kulturverein Bockfrosch e.V. mit einführenden Worten die Ausstellung eröffneten. Die anschließende Schauspiel - Performance ANDERS_ARTIG mit Devon Reinink und Helena Deppe vom Bockfrosch Jugendensemble vertiefte die Worte der Redner/innen  zum soziokulturellen Auftrag, zum Jahresthema ANDERS_ARTIG und zur Ausstellung selbst auf ANDERS_ARTIGe Weise und sorgte für gute Stimmung unter den rund 50 Besucher/innen. Die blieb. "Interessiert, quer, authentisch und locker" beschrieb ein Besucher die Atmosphäre des Nachmittags. Bis in den späten Abend hinein wurden die rund 50 Exponate der Profi - und Hobbykünstler/innen betrachtet und diskutiert, Kaffee und Sekt geschlürft und über Ausstellungsrelevantes und ganz ANDERES geplaudert. 

Die Ausstellung ist noch bis zum 16.12. (verlängert!!!) in der Bockfroschzentrale in der Ochsenstrasse 9 in Nordhorn zu sehen. (Mo-Fr.: 9-17 Uhr + Sa. von 10:00-13:00 Uhr. Wir sind nicht immer da, aber meistens: klingeln Sie einfach) bevor sie als Wanderausstellung durch die Grafschaft weiter zieht. Emlichheim: 8.1.-26.1.2018 (Grafschafter Volksbank), Uelsen: 5.2.-23.2.2018 (Rathaus), Schüttdorf:6.4.-22.4. (Kunstwerk).

Im Kunstwerk in Schüttdorf gibt es eine Vernissage am Freitag, den 6.4. um 19.30h

Simone Wrede

Simone Wrede am 20. November 2017 - E-Mail schreiben

Ausstellungseröffnung „Kunstselbstbaupakete“ in der Ochsenstr.9 in Nordhorn am 18.11.2017 (16-20h)

ANDERS oder ARTIG? Bockfrosch feiert das ANDERS_ARTIG sein! Kunst aus der Grafschaft für die Grafschaft.

Bei uns dreht sich 2017 alles um das Thema ANDERS_ARTIG - um die feinen oder allzu offensichtlichen Unterschiede, die es zwischen allen Menschen gibt und den Umgang damit.

Nach einem erfolgreichen Jahr, in dem unser Kulturverein Bockfrosch e.V. zahlreiche mobile Projekte in den Sparten Kunst und Theater mit Fokus auf das Thema ANDERS_ARTIGkeit durchgeführt und die Jugendtheaterproduktion @Home – Saidas Geschichte vom Fliehen und Ankommen entwickelt und mehrfach aufgeführt hat, folgt nun der Schlussakkord:

Am Samstag den 18.11.2017 von 16:00 -20:00 Uhr findet die Ausstellungseröffnung des Projektes „Kunstselbstbaupaket“ im Rahmen des Jahresprogramms ANDERS_ARTIG des Vereins Bockfrosch e.V. in Nordhorn in der Ochsenstr. 9 statt.

Die rund 50 Personen, die am Projekt teilgenommen haben, sind zwischen 9 und 70 Jahren alt und kommen aus der gesamten Grafschaft Bentheim. Zusätzlich sind noch die Klassen 5b und 7a des Evangelischen Gymnasiums Nordhorn im Rahmen des „Kunstselbstbaupaket Jugendprojektes“ mit ihren Kunstwerken in der Ausstellung vertreten, die sie gemeinsam bei einem mehrtägigen Kunstworkshop erarbeitet haben.

Die Künstlerin Kinga Röder de Jong hatte 50 Pakete zusammengestellt, die im Mai diesen Jahres in der gesamten Grafschaft als mobile soziokulturelle Angebote „ausgesetzt“ wurden. Alle Kunstselbstbaupakete waren exakt gleich befüllt. Sie beinhalteten verschiedene Materialien, Verbindungsmaterial und die Spielregeln des Kunstselbstbaupaketes. Jeder der wollte, konnte mitmachen und bei der Gestaltung seine eigenen Ideen umsetzen. Dabei haben sich sowohl Laien als auch professionelle Künstler*innen an den Kunstselbstbaupaketen versucht. Dahinter steckt die Idee eines sozialen Gesamtkunstwerkes. Das Jahresprojekt ANDERS_ARTIG hat als Schwerpunkt den Umgang und Begegnung mit dem „Fremden“. Es geht um den Zwiespalt zwischen dem Wunsch nach Zugehörigkeit zu einer Gruppe und dem Mut zum eigenen Selbstausdruck. Jeder der Künstler*innen hat allein für sich aus den Materialien ein Kunstwerk geschaffen. Jedoch verbindet die gemeinsame Ausstellung der Werke und das Zusammentreffen der Teilnehmenden alle als Kollektiv. Obwohl jeder die gleichen Materialien zur Verfügung hatte, sind die Werke sehr verschieden und zeigen die Individualität der Menschen hier in der Grafschaft und die Themen, die sie beschäftigen. ANDERS_ARTIG wird gefördert von der Landesarbeitsgemeinschaft Soziokultur, das Jugendprojekt „Kunstselbstbaupaket“ zusätzlich vom Landkreis Grafschaft Bentheim aus Mitteln des Jugendkulturetats.

Bei der Vernissage am 18.11. kann man sich auch über die anderen Kunst- und Theateraktivitäten Bockfroschs aus 2017 ein Bild verschaffen. Kaffee, Kuchen und Kataloge der Ausstellungsexponate stehen ebenfalls bereit. Der Eintritt ist frei. 

Die Ausstellung geht vom 18.11.2017 - 16.12.2017 Nordhorn, Bockfrosch e.V., Ochsenstrasse 9 , Öffnungszeiten: Mo-Fr: 9-17 Uhr - wir sind nicht immer dann da, aber meistens: Klingeln Sie einfach! + Sa. von 10:00-13:00 Uhr.

Der Eintritt ist frei. Spenden sind gerne willkommen. Rückfragen an Kinga Röder de Jong Festnetz NL 0031-541-229 593 (AB), Mobil: 0031-6-50588992 oder per E-Mail an: kingaroederdejong@gmail.com.

Die Ausstellung ist als Wanderausstellung geplant und an folgenden Orten zu sehen:

Emlichheim 08.01.2018 - 26.01.2018, Grafschafter Volksbank, Hauptstrasse 14-16, Öffnungszeiten: Mo. – Fr. 8:30 – 12:00 Uhr, 14:00 - 17:00 Uhr

Uelsen 05.02.2018 - 23.02.2018, Rathaus, Itterbecker Straße 11, Öffnungszeiten: Mo. + Di. 8:30 – 12:00 Uhr, 14:00 – 16:00 Uhr, Mi. 8:30 – 12:00 Uhr, Do. 8:30 – 12:00 Uhr, 14:00 – 18:00 Uhr, Fr. 8:30 – 12:00 Uhr

Schüttorf 06.04.2018 - 22.04.2018, KunstWerk, Ohner Straße 12, Öffnungszeiten: Di. bis Do. 9:00-17:00 Uhr, Fr. 9:00 – 15:00 Uhr und Sa. + So. 15:00-18:00 Uhr.

Im KunstWerk Schüttorf gibt es eine Vernissage am Freitag Abend den 06.04.2018 um 19:30 Uhr.

 

 

Simone Wrede

Simone Wrede am 11. November 2017 - E-Mail schreiben

Alle Infos zu @ Home auf einen Blick!

Vorstellung am 3.11.ist auf 9.30h vorverlegt und ausverkauft

Aufführungsort: Zamenhofstr.16 in Nordhorn (Blanke): Mensabühne der Ludwig Povel Schule

Am 4.11. öffnet die Abendkasse ab 17.30h am Aufführungsort.

Simone Wrede

Simone Wrede am 31. Oktober 2017 - E-Mail schreiben

Schulen begeistert vom Flucht Theaterstück @Home- Saidas Geschichte vom Fliehen und Ankommen

Jetzt Karten für die Vorstellung am 4.11. um 18h reservieren!

Rund 120 Schülerinnen und Schüler der Grund- und weiterführenden Schulen aus Nordhorn waren voll dabei, als nach langer Sommerpause das Bockfrosch Jugendensemble unter der Regie von Simone Wrede auf der Mensabühne der Ludwig Povel Schule in Nordhorn die mitreißende Geschichte vom Fliehen und Ankommen der kleinen Saida zeigte. Aber nicht nur auf der Bühne sah man Saida, ihre Freunde und Feinde tanzen, lachen, kämpfen und leiden, sondern der gesamte Zuschauerraum und so auch die Zuschauer wurden Teil von Saidas Welt. Am Freitag, den 3.11.um 9.30h werden wieder 6 Schulklassen Saidas Geschichte verfolgen und sich fragen, warum Saida von einem Krokodil- wunderbar gruselig gespielt von Jarle Büter- verfolgt wird. Die Vorstellung ist ausverkauft.

Für die letzte Vorstellung am 4.11. um 18h gibt es aber noch Karten. Erwachsene zahlen 6 €, ermäßigt: 4 €, Geflüchtete haben freien Eintritt. Bitte reservieren unter: kontakt@bockfrosch-kultur.de.  oder 05921-7819733.

Karten erhält man ab 17.30h an der Abendkasse am Aufführungsort:

Mensabühne der Ludwig Povel Schule, Zamenhofstr.16 in Nordhorn

 

Weitere Infos auf der Bockfrosch facebook Seite https://www.facebook.com/Bockfrosch/

 

Simone Wrede

Simone Wrede am 31. Oktober 2017 - E-Mail schreiben

Seiten